Sommergründüngung

Erbsen oder Wickroggen

Hier die Erbsengründüngung mit einer wüchsigen Sorte, die Körner sind durch Selektion kleinfallend, so dass die Saatgutmenge nicht zu groß ist

Mit 180 bis 200 kg je Ha, werden nach mehrmaligem empor wachsen und umfallen auch Disteln und Ampfer in die Knie gezwungen.

Dieser Wickroggen wurde zur gleichen Zeit gesäht wie oben die Erbsen, also als Sommergründüngung. Er schoßt nicht und entwickelt ein unheimliches Feinwurzelwerk. 2009 werde ich weitere Experimente mit dieser Variante machen, die für mich auch noch den Vorteil der leichten Einarbeitung haben.

 

Erbsendichtsaat

auch eine Möglichkeit der Düngung, dazu habe ich leider kein Foto.

Wintergründüngung

Wickroggen oder Tritikali mit Wintererbsen

Wintergründüngung das Grundfest der Bodenfruchtbarkeit, besonders in Zeiten des Klimawandels, wo die Vegitationszeit verlängert wird und wir mehr und mehr Sonnenenergie speichern können.

Erster Sähtermin für Wickroggen ist bei uns der 1. August .

Tritikali mit Erbsen hat den Vorteil das es ca. eine Woche länger stehen kann. Wichtigste Regel wenn man nach einer Wintergründüngung etwas ernten will:

Sie darf nicht höher als eine Bierflasche (voll oder leer = egal) werden.

 

Wir geben gerne Auskunft über den Bezug von Bodenfutter

im Angebot sind Erbsen, Wickroggen und Tritikali mit Wintererbsen